Wochen-Rückblick: Von diversen Kinderkrankheiten und geplanter Obsoleszenz

Ich bin ein sehr positiver, optimistischer und energiegeladener Mensch. Aber diese Woche war:
e i n f a c h   n u r   a n s t r e n g e n d.  Aber HEY! Auch das gehört zum Familienleben! Und auch wenn ihr das Gefühl habt, bei den anderen läufts irgendwie immer besser als bei einem selbst: Neee! Jeder hat mal so eine Woche wie diese. Deswegen blicke ich jetzt auch wieder voller Zuversicht auf die nächsten Tage und lasse mich hier in meinem Blog etwas darüber aus, wie die letzte Woche so für mich war.

6:45 Uhr - Montag Morgen. Ich starte noch super motiviert in die neue Woche und gehe erstmal raus in den Garten für eine Runde Yoga. Herrlich! Diese frische Luft und die Ruhe, der Teich, die Blumen, das Vogelgezwitscher... rückblickend war es das einzige Mal in dieser Woche, dass ich 20 Minuten sportlich und meditativ unterwegs war.

10:00 Uhr - Dienstag Vormittag. Ich sitze auf der Arbeit, das Telefon klingelt: ich erkenne die Nummer auf dem Display schon. Böses ahnend, nehme ich den Hörer ab: "Hallo Anja, ich bin's Steffi, aus der Krippe. Du - der Anton hat Fieber. Es wäre super, wenn du ihn abholen könntest." Hach - der Typ! Ich muss dazu sagen, dass er die ganze Woche davor bereits zu Hause verbracht hat und nun nach 1,5 Tagen Krippe schon wieder krank ist! Ich sage also allen im Büro bescheid und düse los, um Anton zu erlösen.

Dienstag - Mittwoch - Donnerstag. Anton hat Fieber. Mal ist es nur erhöhte Temperatur, aber oft klettert seine Fieber hoch bis auf fast 40 Grad. Kein Husten, kein Schnupfen - nichts. Nur Fieber.
Zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie: mein Mann bleibt die halben Tage zu Hause und kümmert sich um Anton bis ich ihn Mittag mit einem Handschlag ablöse und er zur Arbeit fährt.

 

Freitag. Jetzt kommt die Auflösung! Fieber ist nach exakt drei Tagen weg und nun zeigt sich ein fieser Ausschlag am ganzen Körper. Die Symptome erinnern mich an eine typische Kinderkrankheit: Drei-Tage-Fieber! Ich bin erleichtert, dass ich jetzt weiß, was mein Sohn gequält hat. Leider juckt ihm der Ausschlag ganz nervig und deswegen ist er heute ganz und gar nicht gut drauf.

 

Samstag. Nun werde ich noch krank und Anton bekommt obendrein noch Husten, der ihn andauernd aus dem Schlaf reißt.

Ich denke an all die Krankheiten in letzter Zeit. Eine kurze Zusammenfassung der letzten 1,5 Monate voller Kinderkrankheiten sieht so aus:
2 Tage Fieber (Nachwehen der Impfung), 2 Tage Magen-Darm (striktes Krippenverbot), Mittelohrentzündung (doofes Antibiotikum nötig), dann drei Wochen darauf beginnende Lungenentzündung (wieder doofes Antibiotikum nötig), Drei-Tage-Fieber, Husten ... hoffentlich nicht "to be continued".

 

Ab jetzt kann es doch nur besser werden...oder?!

2. Baustelle diese Woche: Handy - F U T S C H!

Am Dienstag oder Mittwoch ist dazu mein Smartphone krachen gegangen. Ich sag jetzt mal >geplante Obsoleszenz<. Samsung möchte einfach nicht, dass ich mein Handy länger als 4 Jahre benutzen kann. Von einem Tag auf den anderen: white screen. Alle Wiederbelebungsversuche nützten nichts. Das Internet spricht von "sudden death".

 

Jedenfalls sind nun alle Kontaktdaten weg. Tipp meinerseits: schreibt bitte heute noch alle wichtigen Nummern eurer Familie, Freunde und Bekannte ganz old-school per Hand mal in ein Telefon- oder Adressbuch. Oder speichert die Nummern auf eurer Sim-Karte...

Problemlösung? Ein neues Handy muss her, da ein Reparaturerfolg meines alten Smartphones sehr unwahrscheinlich ist. Ich denke zunächst an das Fairphone, fair produziert und modular aufgebaut. Allerdings ist es erst im Oktober lieferbar. Aber ich habe großartige Freunde! Ich habe mich umgehorcht, ob jemand noch ein altes, aber funktionstüchtiges Smartphone in der Schublade zu liegen hat und JA! Ein 6 Jahre altes Sony Ericsson wird in der nächsten Woche den Weg zu mir antreten - als Übergangslösung. Es bin super erleichtert und froh, jetzt nicht noch einmal die Konsumspirale in Gang treten zu müssen.

Jeder hat mal so Wochen: Kind krank, viel los auf der Arbeit, irgendwann Mann oder Frau auch krank, irgendwas geht kaputt und muss ersetzt werden... Wichtig ist: Kopf hoch! Ich habe mir diese Woche zwar auch mal erlaubt, schlecht drauf zu sein. Aber jetzt ist Schluss! Ab morgen scheint die Sonne wieder :-)

Liebe Grüße,
Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0