Ab raus in die Natur! Gedanken während des Neujahrsspaziergangs

Unsere Tradition an Neujahr ist der Neujahrs-Spaziergang. Wir sind am Kanal spazieren gegangen, genau dort, wo wir vor genau zwei Jahren - damals noch ohne Nachwuchs - auch spazieren gingen.

 

Heute schreibe ich darüber, welcher Gedanke mir an Neujahr kam und was das alles mit Gesundheit und Wohlbefinden auf sich hat.

Während wir mit dem Fahrrad den Ems-Jade-Kanal entlang fuhren, kam mir ein Gedanke in den Sinn.

Umso mehr Zeit wir in der Natur verbringen, umso entspannter und ausgeglichener und gesünder sind wir.

 

Soweit meine These. Ich denke, dass sobald wir rausgehen und aktiv sind, wir uns automatisch freier fühlen. Wir atmen die frische Luft tief ein und füllen unsere Lunge und all unsere Körperzellen mit Sauerstoff und neuer Energie. Unsere Haut verbessert sich, wir fühlen uns energiegeladener und gesünder. Blicken wir in die Natur, genießen wir die einzelnen Sonnenstrahlen, die es ab und zu durch die Wolkendecke schaffen, so können unsere Gedanken wandern, ruhen und Sorgen und Zukunftsängste vorbei ziehen. Wir machen unseren Kopf frei und sind offen für Neues.

Erleben geschieht draußen in der Welt - nicht drinnen vor dem Bildschirm. Draußen erfahren wir wahre Inspiration, hören in uns hinein und einander zu. Die Bewegung in der Natur macht uns zufriedener, wir fühlen uns lebendig und als Schöpfer unseres Lebens. Wir sind nicht einfach nur Marionetten, die durch Werbung und TV-Lifestyle geblendet durch das Leben laufen. 

 

Ich habe es noch nie bereut, raus gegangen zu sein. Auch wenn es anfängt zu regnen oder der Wind mal wieder stark und kalt um die Nase weht, trotzdem ist es jedes Mal ein tolles Gefühl, draußen so frei und selbstbestimmt unterwegs zu sein. Einfach mal die Wellen des Wassers beobachten oder durch den Matsch im Wald stampfen. Oder mal wieder wandern  zu gehen - auch wenn es anstrengend und herausfordernd ist (folgende Bilder sind von unserer Brocken-Wanderung).

Das Highlight jedes Spaziergangs oder jeder Fahrradtour ist aber auch: nach Hause kommen, ins Warme, ins Geborgene. Einen Tee trinken und sich gemeinsam als Familie ausruhen. Nach unserem Neujahrsspaziergang haben wir zusammen gemalt. Beim Ausmalen bzw. Krikkel-Krakkel-Malen mit dem Kind konnten wir noch etwas kreativ sein, etwas schaffen und uns an den Farben erfreuen. Es sind die kleinen Dinge im Leben...

Ich wünsche euch ein frohes, gesundes und entspanntes Jahr 2018! 

 

Winterliche Grüße,

Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0