Nachhaltige Adventskalender-Alternativen - selbstgemacht!

Bald schon ist der 1. Dezember und die Zeit des Adventskalenders beginnt! 24 kleine Türchen wollen geöffnet werden. Normalerweise gibt es einen Schokoladenadventskalender (oder sogar mehrere) oder einen Spielzeug-Kalender. Wer dem Konsumwahnsinn der großen Marken auch entgehen möchte, kann sich in diesem Beitrag inspirieren lassen. Es gibt nämlich wunderbare und liebevolle Alternativen, die vorbereitet werden können und mit großer Sicherheit bei euren Kids super ankommen! Ein Dank an all die Eltern, die mir für diese Zusammenstellung ihre Bilder und Ideen zur Verfügung gestellt haben - sodass ihr nun sechs Alternativen bekommt! Los geht's!

1. Die Weihnachtskrippe

Manche von euch haben vielleicht bereits eine Krippe mit Figuren oder wollen sich eine zulegen, dann ist hier die Idee: Die einzelnen Figuren werden einzeln verpackt (z.B. in ein schönes Säckchen, welches jedes Jahr wieder benutzt werden kann) und jeden Tag wird eine neue Figur der Krippe hinzugefügt, sodass am Heiligen Abend alle vollständig beisammen sind. Das Jesusbaby ist dann die letzte Figur am 24.12. :-)

2. Ein leuchtender Adventsweg

Die Idee ist so simpel und doch so wunderschön: es gibt 24 Teelichter inmitten von weihnachtlichen Figuren. Jeden Tag wird ein Teelicht angezündet, die Familie sitzt zusammen und es wird eine Geschichte aus einem Adventsbuch mit 24 kleinen Geschichten vorgelesen. Das Bild sagt alles: so wundervoll!

3. Der Aktions-Adventskalender

Super für Kinder jenseits des Kleinkindalters: jeden Tag gibt es ein Kärtchen mit einer Aktion, die dann an dem Tag gemeinsam durchgeführt wird. Zum Beispiel: Plätzchen backen, Plätzchen in der Nachbarschaft verschenken gehen, Schwimmen gehen, einen schönen Spielplatz besuchen, einen tollen Spaziergang machen, Schlittschuhlaufen gehen, einen Weihnachtsfilm schauen, aus einem Buch vorlesen, ein Gesellschaftsspiel spielen, Weihnachtskarten für Oma & Opa basteln, im Schlafanzug abends mit dem Auto durch die Nachbarschaft fahren und über die Weihnachtsbeleuchtung staunen, Ausflug in die Bücherhalle / in die Bibliothek gehen, heiße Schokolade selber machen, Eis essen gehen, einen Indoorspielplatz besuchen, ein Vogelhaus basteln, Bratäpfel machen, Lebkuchenhaus bauen... So das sind schon 18 Vorschläge - ich bin sicher, euch fällt da noch was ein!


                                Ganz nach dem Motto: Collect memories - not things!

4. Klassischer Adventskalender in nachhaltig

Wer von euch nicht auf kleine Geschenke verzichten möchte, kann auch super selbst einen Kalender basteln und ihn mit tollen Kleinigkeiten befüllen, die das Kind gerne mag bzw. sowieso braucht! Zum Beispiel: Pixi-Bücher zum Thema Winter & Weihnachten second-hand gekauft, ebenso second-hand Playmobil-Figuren oder Schleich-Tiere oder mit was auch immer dein Kind gerne spielt (schau einfach mal auf mamikreisel.de, ebay-kleinanzeigen oder im lokalen Secondhand-Shop). Oder etwas Nützliches wie kleine Seifen, Badezusatz, besondere Zahnbürste/Zahncreme, Ausstechförmchen für Plätzchen, Stifte, Bastelzubehör, Fotosticker für Freundebücher, etwas für den Kaufmannsladen bzw. was euch eben zu eurem Kind noch so einfällt. Oder auch mit einer süßen Komponente: Selbstgebackene Plätzchen oder andere Lieblingsnaschereien schön verpackt.

 

Als Verpackung für kleine Figuren eignen sich super Klorollen, diese dann einfach wie ein Bonbon mit etwas Papier verschließen. Wer nähen kann ist mal wieder klar im Vorteil: kleine Säckchen genäht und schon können diese auch in den nächsten Jahren genutzt werden.

5. Die Geschichte im Glas

Eine weitere Idee ist Gläser zu nehmen und sie mit Geschichten zu füllen - jeden Tag wird dann gemeinsam geöffnet und gelesen. Die Gläser können mit altem Geschenkpapier umwickelt werden, so wie auf dem Foto von Jannine zu sehen ist.

6. Der Foto-Adventskalender

Nicht nur für die Kinder, sondern auch für andere liebe Freunde oder Familienmitglieder gut geeignet: ein (gemeinsames) Foto jeden Tag. Die Fotos einzeln in Umschläge verpacken und nummerieren. Das gibt jeden Tag eine kleine Freude!

Bücher zum Advent mit 24 kleinen Geschichten

So! Das waren jetzt sechs tolle Alternativen zum gekauften Adventskalender. Als Bonus-Tipp folgen noch ein paar Buch-Vorschläge mit 24 Geschichten. Ich habe die Bücher extra nicht auf Amazon verlinkt - ich kaufe dort auch ein, aber versuche es doch gerade bei Büchern den Buchladen hier vor Ort zu unterstützen. Hier nun die Vorschläge:

 

Wie lange noch bis Weihnachten? 24 Vorlesegeschichten für den Advent von Sandra Binder

 

Tilda Apfelkern. Weihnachtszauber überall: 24 Adventskalendergeschichten von Andreas H. Schmachtl

 

Englein Plotsch - Mein großes Weihnachtsbuch vom Pestalozzi Verlag

 

Schnüpperle. 24 Geschichten zur Weihnachtszeit von Barbara Bartos-Höppner

 

Merope - das Sternenkind: Adventskalender mit 24 Überraschungsgeschichten von Isabel Abedi und Petra Probst

 

Warten auf Weihnachten: 24 Geschichten bis zum Heiligabend von Kirsten Boie und Sabine Ludwig

Danke!

 

Ein großer Dank noch einmal an alle, die mitgewirkt haben! So haben wir gemeinsam eine wirklich tolle Übersicht von nachhaltigen Adventskalender-Ideen gewonnen. Habt ihr noch mehr Ideen? Ist euer Adventskalender noch nicht dabei? Dann kommentiert gerne unter diesem Blogartikel, sodass auch andere Leser noch davon erfahren können!

 

An alle, die noch keinen Adventskalender haben: Ich hoffe, ihr habt die passende Inspiration in diesem Blogartikel gefunden und ihr nutzt den November noch und bereitet euren Lieblingskalender vor! Ich muss das übrigens auch noch machen...

 

Liebe Grüße,

Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Sarah (Montag, 06 November 2017 21:25)

    Hallo, ein weiteres Beispiel wäre ein Puzzle oder 3D-Puzzle (Figur) mit 24 Teilen oder mehr. Bei etwas größeren Puzzles können dann auch 3-4 Puzzle pro Stoffsäckchen verteilt werden. Die Spannung hält sich bis zum 24., da man dort die entscheidenden Teile platzieren kann, wie z.B. Gesichter oder ein Verbindungsstück etc. Viel Spaß.

  • #2

    Anja (Dienstag, 07 November 2017 09:25)

    Liebe Sarah, eine tolle Idee! Das werde ich auch einmal umsetzen, wenn mein Kleiner groß genug ist, um "Spannung" zu verstehen :-) Vielen Dank für deinen Beitrag!

  • #3

    gaja (Dienstag, 07 November 2017 22:32)

    Schöne Ideen!
    Mir gefallen die 24 Teelichter sehr gut, vielleicht hintereinander gestellt, wie ein leuchtender Pfad zur Krippe...







  • #4

    Mone (Montag, 13 November 2017 20:32)

    So tolle Ideen! Genau diese Richtung möchte ich dieses Jahr auch einschlagen.
    Und diese Krippe ist so wunderschön! Weißt du, wo sie her ist?

  • #5

    Anja (Montag, 13 November 2017 23:28)

    Hallo Mone! Die Krippe ist von Willow Tree :-) Viel Spaß beim Gestalten deines Adventskalenders!