Nachhaltigkeit im Bad: feste Haarseife

Seife für’s Haar? Wirklich? Ich gebe zu, ich war anfangs skeptisch. Sind wir es doch gewohnt, flüssiges Haarshampoo aus der (Plastik-)Tube zu nutzen. Doch im Zuge meiner Bestrebungen nachhaltiger im Badezimmer (Teil I hier und Teil II hier) zu werden, sollten auch die Plastikverpackungen für das Haarshampoo verschwinden. Shampoo und Duschgel bestehen zu einem Großteil aus Wasser - d.h. die Verpackungen produzieren unnötig Müll und die Industrie verkauft uns verdammt teures Wasser! Schauen wir uns also heute mal die Alternative zu den herkömmlichen Shampoos genauer an: feste Haarseife. Was ihr bei der Auswahl und Anwendung beachten solltet, wie ihr die Seife am besten aufbewahrt und transportiert und warum die Seifen etwas mehr kosten dürfen, erfahrt ihr im folgenden Blogpost.

1.      Die richtige Seife für euren Haartyp
Die erste Haarseife hatte ich im Bioladen vor Ort bestellt und daher keinen großen Einfluss darauf, ob sie passend für meinen Haartyp ist. Fazit: sie war es nicht – mein Haar war sehr schwer und fast wie fettig nach dem Waschen mit dieser Seife. Ich war enttäuscht und dachte, es würde an Haarseifen im Allgemeinen liegen. Doch ich wagte einen zweiten Versuch. Meine zweite und aktuelle Haarseife habe ich bei LUSH gekauft, diesem Seifen-Laden mit Frischekosmetik in jeder größeren Stadt, den man schon aus 300 Metern Entfernung riecht. Dort habe ich mich beraten lassen, welche Haarseife zu mir passen könnte und et voilà: sie ist perfekt! Ich mag meine Haarseife so, so gerne, sodass ich sie auf Reisen überall mit hinnehme und gar nichts anderes mehr in mein Haar tun mag.


2.      Einfache Anwendung
Die Anwendung ist wirklich einfach: die Seife wird kurz (wirklich KURZ, sonst bildet sich mehr Schaum als benötigt) in der Hand aufgeschäumt oder auch direkt im Haar. Dann lege ich die Seife immer wieder raus aus der Dusche auf eine alte Untertasse zum Trocknen. Am besten ist es wirklich die Seife außerhalb der Dusche aufzubewahren. Dann ist sie besonders langlebig. Meine Haarseife von Lush wird für ungefähr 80 Haarwäschen reichen, das ist dreimal mehr als bei Haarshampoos.


3.      Sicherer Transport
Shampoo kann unterwegs auslaufen, dieses Problem gehen wir mit festen Seifen bereits aus dem Weg. Doch wie können wir die Seifen am besten mit in den Urlaub oder ins Schwimmbad nehmen?
Meine Lieblingstransportlösung ist der Handwaschlappen: Seife rein, fertig. Außerdem kann die Seife dann nach der Benutzung auf den Lappen zum Trocknen gelegt werden. Sonst kann auch eine kleine, ausgediente Frischhaltedose genutzt werden oder sogar eine alte Kassettenhülle für kleine Seifen. LUSH selbst verkauft auch kleine Metalldosen, in denen ihre Shampoo-Bars perfekt hinein passen. So oder so, das Mitnehmen von Seifen ist ganz unkompliziert, wenn ihr es erstmal ausprobiert habt.

Und warum sind die Seifen so teuer?
Feste Haarseifen kosten deutlich mehr als die günstigen Shampoos aus dem Drogeriemarkt. Wenn ihr es gewohnt seid, ein Haarshampoo für 2 Euro zu kaufen, wird euch der Preis von ca. 9 Euro für ein kleines Stückchen Seife zunächst erschrecken. Allerdings sind diese kleinen Seifen wirklich unglaublich ergiebig (60-80 Haarwäschen sind locker drin), kommen ohne Plastikverpackung daher und sparen das teure Wasser im billigen, plastikverpackten Shampoo ein, das auch noch aufwendig in LKWs zum nächsten Laden durch die Lande gefahren wird. Damit ihr allerdings nicht erst 10 Seifen ausprobieren müsst, bis ihr die "Richtige" gefunden habt, ist es ratsam, sich im Laden (wie bei mir im LUSH) beraten zu lassen.

Habt ihr noch Fragen zum Thema Haarseife? Habt ihr bereits welche ausprobiert oder was spricht eventuell für euch dagegen, Seife statt Shampoo zu nutzen? Ich freue mich über euer Feedback!

 

Liebe Grüße,

Anja

p.s. Die Fotos sind von der LUSH Website und nein - ich wurde (leider) nicht bezahlt, um Werbung für LUSH zu machen ;-) Ich mag die Seife einfach ganz gerne. Aber es gibt sicherlich noch viele andere Seifenhersteller, die auch tolle Haarseifen machen. Schaut doch sonst mal bei Utopia vorbei, um euch noch über andere Seifenmanufakturen zu informieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0