Energiekugeln zum Verschenken und Vernaschen

Diese Energiekugeln habe ich als erstes für eine ganz liebe Freundin von mir zur Geburt ihres zweiten Kindes hergestellt. Sie geben ihr als stillende Mama in stressigen Zeiten Energie und eine kleine Pause vom hektischen Alltag. Die kleinen Kugeln sind auch bei (Klein-)Kindern sehr beliebt und eine tolle Alternative zu Schokolade. Sie sind sehr leicht herzustellen (auch ohne Hochleistungsmixer) und ihr könnt die Zutaten natürlich auch total variieren. Haut einfach alles rein was euch schmeckt!

Zutaten:

100g entsteinte Datteln (ich nahm Medjool-Datteln)

50g Mandeln

1 EL Kakao (den ungesüßten)

1 EL gepufften Amaranth

1 EL Haferflocken

1 TL Leinsamen

ggf. etwas Vanille

1 Prise Salz

Amaranth und Kokosflocken zum Verzieren

 

Übrigens: Die Mengenangaben sind grobe Angaben. Ihr braucht euch hier nicht strikt an Vorgaben zu halten. Die Datteln (oder ihr nehmt getrocknete Feigen oder Aprikosen) geben Halt und verkleben alle übrigen Zutaten miteinander. Statt Mandeln schmecken z.B. auch Walnüsse, Haselnüsse, Cashews oder Kokosflocken.

Erstens.

Zunächst schmeißt ihr die Nüsse, den Amaranth, die Haferflocken und die Leinsamen in einen Mixer oder Zerkleinerer und mahlt diese so fein wie ihr mögt.

 

Zweitens.

Die Datteln, den Kakao, die Vanille und die Prise Salz dazu geben und zu einer klebrigen Masse zerkleinern.

 

Drittens.

Nun könnt ihr die Masse nehmen und kleine Kugeln formen. Diese wälzt ihr dann noch in Amaranth, Kokosflocken oder Kakao und et voilà schon habt ihr die leckeren Energiekugeln fertig!

Die Energiekugeln machen sich auch super als kleines Mitbringsel oder als Energielieferant für die nächste Wanderung. Sie halten sich circa 2-3 Wochen - am besten ihr bewahrt sie im Kühlschrank auf.

 

Also ran an die Datteln und los geht's!

Anja

Weiterstöbern in Rezepte

Weiterlesen im Blog

Kommentar schreiben

Kommentare: 0