Waffeln für's Kind!

Seit Monaten steht das Waffeleisen nur rum. Der Mann fragt gelegentlich beim Vorbeigehen: "Brauchst du das eigentlich?"

 

Sein Nachfragen erinnert mich daran, dass ich immer mal ein Waffelrezept für's Kind, also ohne viel Zucker und Butter, finden wollte. Ich hab es endlich geschafft! Das Rezept ist super simpel - so wie ich es mag. Die Waffeln waren so lecker, dass ich den Hauptteil davon gegessen habe. Aber psssst: die sind ja eigentlich für den Sohn gedacht...

Zutaten:

 

300ml Mineralwasser (mit Kohlensäure also)

200g Dinkelmehl (funktioniert natürlich auch mit Weizenmehl)

20ml Rapsöl

60g geriebener Apfel (war bei mir ein halber großer Apfel)

1 EL Süße nach Wahl (Agavendicksaft, Honig, Zucker ...)

 

Erstens. Mit dem Rührstab das Mineralwasser, das Mehl und das Öl miteinander verrühren. Den geriebenen Apfel und die Süße einrühren. Der Teig muss jetzt noch etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen.

 

Zweitens. Das Waffeleisen mit etwas Öl oder Butter einfetten und richtig heiß werden lassen. Dann die einzelnen Waffeln ausbacken. Das funktioniert bei mir am besten nicht zu heiß, sondern auf mittlerer Stufe und dann einfach etwas Zeit lassen. Sonst pappt der Teig oben und unten am Eisen fest und hält nicht zusammen.

 

Drittens. Guten Appetit! Schmeckt super mit frischen Früchten, Apfelmus, Puderzucker, heißen Kirschen oder was ihr eben sonst gerne auf eure Waffeln gebt.

Meinem Sohn haben die Waffeln übrigens auch geschmeckt - ein bisschen hat er ja auch abbekommen ;-)


Also ran ans Eisen und Waffeln los!

Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0