Plastikfrei im Bad: Deo-Creme selbst hergestellt!

Habt ihr schon einmal daran gedacht Deodorant selbst herzustellen? So vermeiden wir unnötige Chemikalien auf unserer Haut, zusätzliches Plastik im Badezimmer und wir gehen dem Konsumwahnsinn in der Drogerie aus dem Weg. Denn wenn wir uns einmal bewusst machen, dass eine halbe Regalwand nur aus Deodorants besteht, ist das wirklich Wahnsinn. Es gibt sie als Spray, als Stick, als Roller, für Mädchen, Jungen, Frauen, Männer, in 100 verschiedenen Düften, für 24 Stunden oder gar "frische" 48 Stunden, sensitiv und immer aggressiv (am Verkaufen).

 

Heute habe ich daher mein Deo selbst hergestellt. Das "Rezept" suchte ich mir von der Smarticular Website aus. Ich hatte keinen leeren Deoroller oder Deostick und keine besonderen Zutaten. Daher entschied ich mich für folgende Mischung:

3 TL Kokosöl

2 TL Natron

2 TL Speisestärke

falls gewünscht: 10 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Lavendelöl)

 

Zunächst habe ich die Stärke gesiebt und mit dem Natron vermischt. Dann das Kokosöl im Wasserbad verflüssigt und mit der Stärke-Natron-Mischung verrührt. In ein Glas umfüllen und fertig!

 

Ich habe mit Absicht auf ätherische Öle verzichtet. Falls ihr aber auch etwas Duft in eurem Deo möchtet, könnt ihr zum Schluss noch 10 Tropfen gutes ätherisches Öl hinzugeben.

Die Wirkung...

 

Falls ihr euch jetzt fragt, ob das denn funktioniert? Ja! Ich bin auch total überrascht wie gut diese selbst gemachte Deocreme gegen unangenehmen Schweißgeruch hilft und dabei leicht und total gut nach Kokos riecht. Auf Smarticular wird erklärt, dass Kokosöl und Natron antibakteriell wirken und somit Bakterien, die unseren Schweiß stinken lassen, keine Chance haben!

 

Das Original-Rezept findet ihr hier noch einmal.

Lasst es mich wissen, falls ihr euer Deo oder andere Kosmetik auch schon selbst herstellt!

Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0