Ein Kuchen zum ersten Geburtstag

Anton ist Anfang Januar ein Jahr alt geworden und natürlich musste ein Geburstagskuchen her. Ein Kuchen, der schmeckt, aber auch aus guten Zutaten besteht. Der Kuchen kann mit Bananen oder mit Apfelmark zubereitet werden!

Den Kuchen habe ich auch für den Geburtstag in der Krippe gebacken. Dort kam er sehr gut an! Die Erzieherinnen haben mich sogar nach dem Rezept gefragt. Ich mag es auch einen Kuchen mitzugeben, wo ich weiß, dass die Kleinkinder dort ohne zu viel Zucker und Fett naschen können.

 

Den Bananen-Kuchen gab es zum ersten Mal beim Geburtstag von Antons besten Babykumpel, der ein Tag vor Anton geboren ist und dementsprechend einen Tag vorher Geburtstag feierte. Der Kuchen hat den Kleinen sehr gut geschmeckt und nicht nur den Kleinen. Der Kuchen erinnerte mich an Bananenbrot, yummy! Nur ein anderer Babykumpel dort, mochte keine Bananen und für ihn war der Kuchen also nichts.

 

Auch braucht man für das Rezept ziemlich, ziemlich reife Bananen. D.h. man muss vorher schon planen und einige Bananen liegen lassen oder Glück beim Spontan-Einkauf haben. Ich wollte das Rezept unbedingt leicht abgewandelt mit Apfelmark probieren, ohne Bananen.

Hier folgen nun beide Rezeptvarianten, einmal mit Banane und einmal mit Apfelmark. Die Zubereitung ist wirklich easy-peasy, dafür muss man nicht einmal Backtalent mitbringen!

 

1) Vollkorn-Bananen-Kuchen

 

280g Dinkelvollkornmehl

1/2 Päckchen Backpulver

330g reife Bananen

0-50g Rohrzucker (je nach Gusto; schmeckt auch ohne Zucker)

1 Prise Salz

60ml Rapsöl

 

Bananen zerdrücken. Alle Zutaten miteinander vermischen. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben, bei 180 Grad ca. 45min backen. Stäbchenprobe machen! Jeder Ofen ist anders.

2) Vollkornkuchen mit Apfelmark

 

200g Dinkelvollkornmehl

80g Haferflocken

1/2 Päckchen Backpulver

310g Apfelmark

30-50g Rohrzucker (hier finde ich braucht man etwas Zucker, da das Apfelmark nicht so süß ist wie die Bananen)

1 Prise Salz

50ml Rapsöl

 

Auch hier: ratz fatz alle Zutaten miteinander vermischen. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben, bei 180 Grad ca. 45min backen. Stäbchenprobe machen, bevor er für gut befunden wird.

 

Kuchen abkühlen lassen, Puderzucker drüber, Geburtstagskerze drauf und ab: Geburtstag feiern!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0