Familien-Haferkekse

Trung (Mann und Papa in der Familie) bat mich die Tage mit Nachdruck, ich solle doch 5 (!!!) Packungen der Allos Familienkekse aus dem Biomarkt kaufen. Die haben wir in den letzten Monaten ab und zu gerne genascht und nun möchte er sie mit zur Arbeit nehmen, um das Nachmittagstief zu überwinden. Da mir der einheitliche Geschmack der Kekse wortwörtlich langsam auf den Keks geht und die Zutatenliste nicht gerade Freudenschreie auslöst, machte ich mich selbst ans Werk.

 

Vegan, lecker und auch irgendwie halbwegs gesund sollten sie sein. Und mit Haferflocken!

 

Hafer versorgt uns mit Biotin (gut für Haut und Haar), Zink (belebt u.a. den Stoffwechsel), Vitamine B1 und B6 (gut für die Nerven und unser Blut) und vor allem mit Eisen und Magnesium. Meiner Meinung nach sind Haferkekse also perfekte Nervennahrung fürs Büro!

 

Auf dem Blog Vegan Guerilla bin ich auf ein Rezept gestoßen, dass meine Anforderung fast erfüllte. Ich kann mich ja einfach nicht an Original-Rezepte halten. Irgendwas passt mir immer nicht. Also: Was nicht passt, wird passend gemacht!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Hier also nun mein Rezept, angepasst von Vegan Guerilla:

 

Zunächste folgende trockene Zutaten mischen:

  • 200g zarte Haferflocken
  • 120g Dinkelvollkornmehl (z.B. von Alnatura)
  • 50-100g Schokolade, in Eigenarbeit gehackt (habe die vegane “Feine Bitter Kuvertüre” von Vivani benutzt, aber jede Lieblingsschoki ist hier möglich)
  • 50g gehackte Mandeln (oder andere Nüsse)
  • 30g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • etwas Bourbon Vanille gemahlen (bitte echte Vanille benutzen – kein Vanillin)
  • 1 Prise Salz

 

Die folgenden Zutaten in ein hohes Gefäß geben und pürieren:

  • 80gr Agavendicksaft
  • 50ml Öl
  • 6 EL Sojamilch (alternativ jede andere Pflanzenmilch)
  • 1/2 Banane
  • 1 EL ganze Leinsamen (optional dazu oder auch anstatt der Banane möglich)

Als nächstes das pürierte, flüssige Gemisch in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben und mit dem Löffel alles gut durchrühren. Der Teig sollte überall befeuchtet sein. Falls er noch etwas zu trocken scheint, einfach noch etwas Sojamilch hinzugeben.

 

Dann werden die Haferkekse in der gewünschten Größe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech platziert. Sie sind bei mir nur minimal breiter geworden beim Backen, aber lieber etwas Abstand lassen, sodass die Kekse keine Chance haben, sich im Ofen zu vereinen.

 

Für 12-15min im Ofen bei 175 Grad, Ober- und Unterhitze, backen lassen. Dann braucht ihr die Kekse sich nur kurz erholen und abkühlen lassen und schon können sie vernascht werden!

 

Das Rezept könnt ihr natürlich nach euren Wünschen anpassen, so wie ich es getan habe. Haut alles rein (Schoki, Nüsse, Rosinen, Trockenfrüchte, Kokos etc.) was ihr da habt und euch gefällt!

 

Und zum Abschluß:

 

(mit gutem Gewissen)

Genießen!

 

Anja

p.s. Ich habe dieses Rezept nun schon ziemlich oft gebacken. Immer etwas abgewandelt, je nachdem welche Schoki und Nüsse ich da hatte. Ich habe auch schon die Hälfte der Haferflocken mit 5-Korn-Flocken ersetzt, was die Kekse sehr crunchy werden lässt. Dieses Rezept ist echt unser absolutes Lieblingskeksrezept! Probiert's aus!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0